Broccoli Käsemaccharoni

Cremige Käsemaccheroni mit Broccoli und Tofu-Speck

_DSF6040

Geständnis: Als Kind war ich ein echter Fleischesser und -liebhaber. Meine Oma hat mir gerne und oft meine Lieblingsspeisen zubereitet. Dazu gehörte Rinderfilet mit Kräuterbutter oder Lachs, welche sie mir in kleine Stückchen schneiden musste, da ich das selbst noch nicht konnte. Da bekommt die Diskussion, ob Menschen tatsächlich dazu geeignet sind, Fleisch aufgrund ihres Gebisses zu verarbeiten, nochmal eine ganz eigene Bedeutung. Mir fehlten nicht nur die Reißzähne, sondern auch das Geschick ein Messer zu benutzen. Besonders glücklich machte mich auch immer die geschenkte Wiener oder die Scheibe Wurst beim Metzger, und außerdem war ich ein großer Fan von Speck. Sogar nach dem ich auszog, waren Speckwürfel meist in meinem Kühlschrank zu finden, da sie so einfach zuzubereiten sind. Ein kleiner Ausblick: Nicht lange nach meinem Auszug wurde ich semi-überzeugte Vegetarierin. Das heißt ich aß zwar kein Fleisch und keinen Fisch, hatte aber ständig das Gefühl das nicht mehr lange auszuhalten. Hätte mir damals jemand gesagt, ich würde einmal eine äußerst überzeugte Veganerin werden hätte ich das nie geglaubt. Ein weiterer Ausblick: Auch meine Oma ist heute so gut wie gar kein Fleisch mehr. Die Zeiten ändern sich.

_DSF6034

Das Thema am 2. Tag des Vegan Month of Food bittet uns ein Gericht aus unserer Kindheit nachzubilden. Nachdem mein Wunsch (und auch meine Fähigkeiten), ein Steak oder Lachsfilet nachzubauen, eher gering ist, habe ich mich an ein anderes heißgeliebtes Essen erinnert. Und zwar aßen wir mindestens einmal die Woche Käsemaccheroni aus der Tiefkühltruhe mit kleinen Speckwürfelchen. Nicht gerade gesund, aber ich war süchtig danach. Auch heute noch empfinde ich ein Gefühl der Freude wenn ich daran denke, wie meine Oma und ich die Maccheroni vor dem Fernseher direkt aus der Verpackung gegessen haben. Obwohl ich jetzt nicht mehr der allergrößte Käsemaccheroni-Fan bin (dafür umso mehr von Tofu-Speck), hatte ich eine Menge Spaß beim nachkochen dieser etwas gesünderen Version.

_DSF6010_DSF6008

_DSF6011_DSF6027

Bei diesem Rezept müsst ihr auf alle Fälle keine schlechtes Gewissen haben. Anstatt von Weizennudeln habe ich mich für Dinkelmaccheroni entschieden. Dinkel enhält wichtige Mineralstoffe und ist um einiges verträglicher für den Bauch. Außerdem konnte ich nicht völlig auf Gemüse verzichten. Broccoli macht sich super in cremiger Pasta, allerdings könnt ihr auch so ziemlich jedes andere Gemüse wählen. Der Tofu-Speck ist so schön würzig wie echter Speck, nachdem ihr ihn in Sojasoße, Senf und Gewürze eingelegt habt. Ich verwende ihn häufiger, zum Beispiel auch für Salate, Sandwiches oder in Gemüsepfannen.

_DSF6055

Cremige Käsemaccheroni mit Broccoli und Tofu-Speck

Für: 2-3 Portionen
Vorbereitung
30 min
Kochzeit
30 min
Gesamtzeit
60 min

250 g Dinkelmaccheroni
150 g Räuchertofu
1 Teelöffel mittelscharfer Senf
1 Esslöffel Sojasoße
1 Prise Meersalz, Pfeffer, geräucherte Paprika und Chilli
150 g Broccoli
2 Knoblauchzehen

3 Esslöffel Alsan
1,5 Esslöffel Mehl
300 ml Sojamilch
1 Teelöffel mittelscharfer Senf
2 Esslöffel Hefeflocken
1 Prise Meersalz, Pfeffer, Kurkuma und Muskat
2 Esslöffel Sahne
100 g geriebener veganer Käse
Schnittlauch
3 Esslöffel Semmelbrösel

1. Tofu in Würfel schneiden. Senf, Sojasoße und die Gewürze für die Marinade vermengen. Tofu in die Marinade geben, vermengen und in den Kühlschrank stellen.

2. Wasser zum kochen bringen und etwas kürzer als auf der Verpackung angegeben kochen.

3. Broccoli waschen und in kleine Stücke zerteilen.

4.  Den ungeschälten Knoblauch in einer Pfanne rösten. Dabei die Zehen immer wieder drehen, bis sie außen verbrannt sind. Danach mit einer Gabel schälen und zerdrücken.

5. Tofu aus dem Kühlschrank nehmen und in etwas Öl braten bis er knusprig ist.

5. Die Milch in einem kleinen Topf erwärmen. Butter in einem anderen Topf schmelzen und das Mehl dazu geben. Kräftig einrühren, bis eine dicke Konsistenz erreicht wird. Für ein bis zwei Minuten kochen lassen. Dann langsam die warme Milch zugeben und währenddessen ständig rühren. Für ungefähr fünf Minuten kochen und eindicken lassen. Danach Senf, Hefeflocken, Gewürze, Sahne, geriebenen Käse, kleingeschnittenen Schnittlauch und zerdrückten Knoblauch zugeben und vom Herd nehmen.

6. Den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Nudeln, Tofu, Broccoli und die Soße in einer großen Schüssel vermengen. Die Masse in eine Backform geben und mit den Semmelbrösel bestreuen. Für ca 25 bis 39 Minuten backen.


_DSF6048

Teile das mit deinen Freunden:
Pin on PinterestShare on TumblrShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on StumbleUponEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>