Udon Nudeln

30 Minuten Feurige Udon Nudel Pfanne

Udon Nudeln

Eigentlich wollte ich jetzt darüber schreiben, wie sehr ich mich ärgere dass ich vergessen habe vor dem Fotografieren den Koriander und die Limette auf den Teller zu geben. Aber dann bin ich für zwei Minuten auf Facebook gegangen und habe mich daran erinnert, dass ich noch viel wütender über etwas anderes bin. Übrigens bin ich nicht generell immer wütend, aber ihr müsst schon zugeben, dass zur Zeit wahnsinnig viel Mist in der Welt passiert. Da ist es quasi unmöglich nicht dauernd sauer zu sein.

Ihr habt sicherlich alle von den Vorkommnissen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht gehört. Am 1. Januar sind sämtliche Medien mit der Nachricht explodiert, dass ungefähr 1000 nordafrikanische und arabische Männer Frauen angegriffen und ausgeraubt hätten. Lasst mich euch kurz erläutern was genau mich da so wütend macht:

1. Natürlich wurde sofort der direkte Bezug zu Flüchtlingen gemacht, obwohl zu diesem Zeitpunkt überhaupt nie klar war, wer diese „Männer“ waren und woher sie kommen. Scheinbar wurde niemand verhaftet und generell wurde nur gemutmaßt. Selbstverständlich wurde das seither aber von jeder rechten Vereinigung für eigene Zwecke genutzt.

2. Die Medien haben sich wie die Aasgeier darauf gestürzt. In allen Artikeln konnte man wirklich Null Fakten finden, nur Annahmen, Hetze und Finger zeigen. Ich weiß ich weiß, nichts Neues, aber ich fand es dieses Mal besonders schrecklich.

3. Frauen werden immer zu und überall begrapscht, belästigt und vergewaltigt. Als wären das Neuigkeiten! Oder ist es nur dann erwähnenswert, wenn die Vergewaltiger nicht aus unserem Land kommen? Ich bin absolut für Berichte in den Medien wenn es um Gewalt gegen Frauen geht, aber bitte egal wer der Täter ist und wie die Umstände sind.

4. Wo war unser Freund und Helfer, die Polizei? Wo sind sie wenn sie gebraucht werden? Ich benutze ja nur ungern den Begriff „nutzlos“ (nicht wirklich), aber ich frage mich was deren Existenz rechtfertigt.

Um auf den Punkt zu kommen: Natürlich muss die Situation ernst genommen werden, das ist nicht die Frage. Und ich bin sehr froh dass sich Frauen dieses Mal getraut haben, auch Anzeige zu erstatten. Sexismus und Gewalt gegen Frauen muss bekämpft werden, aber denkt mal nach. Bei dieser Berichterstattung ging es nie um belästigte Frauen, sondern um angeblich ausländische Männer die in unser Land „eindringen“. Und wenn noch einmal irgendjemand was von wegen „armes-länge Abstand“ sagt sehe ich rot. Das musste mal gesagt werden.


Udon Noodles

Aber hey, es ist Zeit für bessere Laune. Zum Glück ist Essen jederzeit für einen da um die Laune anzuheben, und das klappt wirklich immer super, nicht wahr? Du bist traurig? Iss Schokolade. Du bist wütend? Iss etwas scharfes. Du bist xyz? Iss einfach eine große Schüssel von deinem Lieblingsgericht. In letzter Zeit habe ich ungewöhnlich oft Essen liefern lassen, und zwar weil ich mich in ein bestimmtes Gericht von einem bestimmten Lieferservice verliebt habe. Und zwar Udon Nudeln mit Gemüse und Tofu, so lecker! Um meinen Geldbeutel zu schonen, habe ich mich nun entschieden meine eigene Version zu kreieren.

Diese Udon Nudel Pfanne ist in nur 30 Minuten fertig und ein perfektes, schnelles Essen nach einem langen Arbeitstag. Darin versteckt findet sich eine Menge knackiges Gemüse, Tofu und Schwarzaugenbohnen für das Eiweiß. Die feurige Soße ist das beste daran und kann je nach Geschmack in der Schärfe variiert werden. Ich mag meine eher scharf, daher habe ich etwas mehr Siracha als im Rezept angegeben verwendet. Wie immer können die meisten Zutaten durch gleichwertige ersetzt werden, zum Beispiel die Bohnen durch andere Hülsenfrüchte und der Radicchio durch Chinakohl. Verändert das Gericht einfach nach eurem Geschmack und nutzt was auch immer ihr im Kühlschrank findet.

Ich empfehle euch sehr einen Asialaden aufzusuchen. Dort gibt es so viele tolle (und vegane) Sachen, die häufig auch günstiger sind, zum Beispiel authentische Udon Nudeln, Sojasoße, Reisessig, Sesam, usw.

Udon Noodles

Feurige Udon Nudel Pfanne

Für: 2 Portionen
Vorbereitung
15 min
Kochzeit
15 min
Gesamtzeit
30 min

Für die Nudelpfanne:

2 Portionen Udon Nudeln (ungefähr 180 g)
1 kleiner Kopf Brokkoli, in kleine Röschen zerteilt

200 g Tofu, in Würfel geschnitten (ich habe meinen ebenfalls vorgebacken im Asialaden gekauft)
1 Esslöffel Pflanzenöl
1 kleine rote Zwiebel, klein geschnitten

1/2 Radicchio, in dünne Spalten geschnitten
100 g Karotten, gestiftelt

1/2 Dose Schwarzaugenbohnen (200 g)

Für die Soße:

3 Esslöffel Reisessig
2 Esslöffel Sojasoße
1 Esslöffel Siracha (oder andere Chillisoße)
1 Esslöffel Agavensirup
2 Teelöffel Erdnussöl (oder anderes Pflanzenöl)

Zur Dekoration:

2 Esslöffel Sesam
Frischer Koriander
Chillifäden

1. In einem mittelgroßen Topf Wasser zum Kochen bringen und Udon Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

2. Brokkoli in einem anderen kleinen Topf für 5 Minuten dünsten, dann zur Seite stellen.

3. In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Soße in einer kleinen Schüssel vermengen.

4. Öl in einem Wok oder einer Pfanne erhitzen und Tofuwürfel goldbraun anbraten. Zwiebel zugeben und glasig braten, danach Radicchio und Karotten zugeben und weiter fünf Minuten unter rühren braten.

5. Zuletzt noch Bohnen, Brokkoli, Sauce und Nudeln zugeben und unter kurz zusammen braten.

6. Auf Tellern anrichten und mit Sesam, Koriander und Chillifäden garnieren.

Udon Noodles

Teile das mit deinen Freunden:
Pin on PinterestShare on TumblrShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on StumbleUponEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>